08 April 2006

Geburtstagsfreuden

Heute scheint ein richtig schöner Frühlingstag zu werden: Die Luft ist mild und die Sonne scheint, genau richtig um einen Spaziergang zu machen oder die Fahrräder auszumotten. Mal sehen, was wir draus machen.
Die letzten beiden Tage hatte ich mir wegen meines Geburtstages frei genommen – zum Genießen und Erholen *g*. Es war ein wunderbarer Geburtstag. Mit Happy Birthday geweckt und nach einem schönen Frühstück konnte ich den Tag genießen. Katrin hat mich mit dem Kochen des Abendessens verwöhnt, so dass ich viel Zeit für mich hatte und auch gleich mein Geburtstagsgeschenk einweihen konnte: Eine neue Digitalkamera! Hab’ ich mich gefreut! Eingeweihte wissen, dass es nicht meine erste ist und auch nicht meine einzige.... Aber ich wünschte mir unbedingt eine kleine handliche, die ich immer dabei haben kann, notfalls in der Hosentasche. Nun endlich entgeht mir kein schönes Foto mehr, nicht das besondere Licht in den Bäumen, der frisch gefallene Schnee im Hafen und auch nicht die tolle Veranstaltung, die wieder ein schönes Bild für den jährlichen Kalender gegeben hätte. Die große Kameratasche mitzunehmen überlege ich immer dreimal und tue es in der Regel nur, wenn ich bewußt fotografieren möchte. Sie ist viel zu schwer und muss auch ständig bewacht werden, lässt sich also nicht mal eben abstellen um zu tanzen. Und grade dann, wenn ich mich schweren Herzens entschieden habe, die Kamera nicht mitzunehmen, gibt es die schönsten Motive. Von all den vielen tollen Schnappschüssen, die mir entgangen sind, will ich gar nicht erst reden. Jetzt sitze ich hier am PC und freue mich an meinen weitern Geschenken: eine wunderschöne Bürotasse mit einem Unterteller, der Platz für eine meiner weiteren Leidenschaften bietet (Kekse oder Schokolade!) und einer brennenden Duftkerze.
Abends habe ich dann rauschend gefeiert. Es war ein Weiberabend und wir haben Karaoke gesungen. Wir hatten einen Heidenspaß (und die gesamte Nachbarschaft auch, denke ich) und werden das sicher mal wieder machen. Ich gebe ja zu, dass ich manchmal auch ganz alleine Karaoke singe, wenn niemand da ist, der meine schrägen Töne hören kann. Singen hat einfach etwas Befreiendes. Früher haben wir oft zur Gitarre gesungen. Das vermisse ich sehr. Aber meine Fähigkeiten an dem Instrument reichen nicht einmal um ganz alleine zu singen, geschweige denn, einen Chor zu untermalen. Ich behaupte immer, es ist die Gitarre, die so schlecht ist, doch wahrscheinlich sind es sowohl meine Stimme als auch mein Spiel (passt irgendwie nie wirklich zusammen).
Mir fällt gerade auf, dass ich in diesem Blog immer wieder mal von „Früher“ schreibe, wie schön und wie anders alles war. Daran kann man merken, dass jetzt doch langsam das „Alter“ kommt *g*. Wenigstens habe ich bisher noch nichts von meinen Zipperlein geschrieben....! Also dann – nein, damit will ich den Rest der Welt doch lieber verschonen. Mit 44 stehe ich doch noch relativ am Beginn meines Lebens (nach der Kinderphase) und ich habe in Zukunft noch einiges vor. Zur Information: Unsere Flüge haben wir endlich gebucht, das Auto auch. Jetzt fehlen nur noch die Hotels und unsere Reisepässe. Aber die gibt es notfalls auch als Express.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Interesting site. Useful information. Bookmarked.
»

Anonym hat gesagt…

Great site lots of usefull infomation here.
»

Anonym hat gesagt…

I find some information here.