02 August 2006

Ende der Reise

Abschließend noch ein paar Zeilen zum Ende unserer Reise. Sehr beeindruckt hat uns der Besuch der Amish Acres, einem Museum. Wir werden sicher noch einiges zu den Amish People nachlesen. Auch Chicago war den Besuch wert - aber natürlich langte die Zeit nicht, in die Tiefe zu gehen. Wir waren mehr in der Höhe *grins*. Immerhin haben wir doch einen Straßenmusiker in der Stadt des Blues gesehen, wenn schon keines der Insider-Lokale. Imposant waren in Chicago übrigens nicht nur die hohen Häuser, sondern auch die Parkgebühren: Lockere $50 für einen Tag parken....
Der Besuch der Harley-Davidson-Fabrik hat in uns schließlich den Wunsch geweckt, es mit dem Motorradfahren zu probieren, wenn wir wieder zuhause sind. Mal sehen, ob wir das umsetzten werden.

Die Rückreise war - wie schon die Hinreise - alles andere als planmäßig. Auf die Details will ich lieber nicht eingehen. Alles in allem jedoch war das Erlebnis den Reisestress wert. Nächstes Mal werden wir sicher das Eine oder Andere anders und besser machen, aber dies war nicht die letzte Reise dieser Art, sollten wir jemals wieder Geld genug für solch einen Trip haben. Bis dahin zehren wir von den Erinnerungen, die über 4000 Fotos und ein Reisejournal in uns wach halten werden.

Harley Davidson


Chicago


Amish Acres - Indiana


Detroit: Gateway to freedom