17 April 2007

Sommer im April

Dieses Wochenende hatten wir schon einen ersten Vorgeschmack auf den Sommer! Klar, dass wir die schönen Tage genutzt haben, um unseren Hof für die warme Jahreszeit fit zu machen. Sünje, Katrin und ich haben endlich umgesetzt, was wir schon seit Jahren planen: Die Mauern um den Hof sind gestrichen. Ein warmes Terracotta, das auch im Schatten Sonnenschein impliziert. Wir sind richtig stolz auf das mediterrane Flair unserer “Oase”. Natürlich haben wir die Pracht auch gleich eingeweiht und gegrillt und schöne Abende draußen verbracht.




































































Heute ist es wieder kühl und grau. Es war schon klar, dass der Sommer vorerst nur ein kurzes Gastspiel gibt - trotz Klimaveränderung. Ein wenig beunruhigend ist es aber, wie sich das Wetter in diesem Jahr gibt. Nichts desto Trotz können wir nur die Wärme genießen und mit unserem Verhalten dafür sorgen, dass die Erwärmung wenigstens in Zukunft nicht weiter fortschreitet. Ich werde das kühle Wetter und die freien Tage (ich bummele Überstunden ab!) nutzen um endlich mit meinen Fotoalben weiter zu kommen.
Zur Zeit arbeite ich an unserer ersten Zürichreise. Das war 2003, doch Dank der vielen Bilder sind mir die Erlebnisse dort noch gut vor Augen. Es ist ein schönes Gefühl, Seite für Seite die Erinnerungen zusammen zu stellen. Die wirklich fotointensiven Jahre fangen jedoch erst an, so dass ich noch lange und viel zu tun habe, ehe ich “auf dem Stand” sein werde. Bis dahin brauche ich sicher einen neuen Schrank, denn der aktuelle ist schon beinahe voll. Dann müssen wir allerdings noch anbauen. Ich wüsste nicht, wohin ich einen weiteren Schrank stellen soll :)








































Freitag haben wir Birks Geburtstag gefeiert. Nun ist auch er ein Teenager! Dieser Geburtstag war etwas ganz Besonderes, denn wer wird schon an einem Freitag den 13. dreizehn Jahre alt? sicher bringt ihm dies gaaaaanz viel Glück. Ralf und Levin waren da und auch Tanja, so dass wir drei Geschwister mal wieder einen netten Abend miteinander verbracht haben. Hier ein Foto vom Geburtstagskind:


09 April 2007

Ostern

Ostern ist vorbei und ich genieße noch die letzten freien Stunden...
Ich gehe ja gerne zur Arbeit, das ist so schön entspannend nach dem stressigen Familienleben. Trotzdem wünsche ich mir zur Zeit einfach Zeit für mich und meine Hobbys: Fotografieren, Scrapbooking und vielleicht einfach in den Tag hineinleben - ohne Termine, ohne Pflichten und ohne Uhr. Wenn ich wie jetzt durchs Internet jette und sehe, was andere so gestalten und schreiben, frage ich mich immer, wie diese Frauen das schaffen (die haben auch alle Familien und arbeiten), während ich nicht einmal in der Lage bin, einen Kuchen für die Firma zu backen, da ich ja Geburtstag hatte. Nun, wofür gibt es Bäcker? Aber vielleicht klappt es morgen mit dem Backen (ich habe doch Ansprüche) und was kann ich dafür, wenn der Osterhase alle Eier für das Osterfrühstück gebraucht hat. Ich werde mir die Entscheidung offen lassen.

Mein Geburtstag war sehr schön, ein richtiger Inga-Tag. An Karfreitag feiert es sich ohnehin nicht unbeschwert, die Kaffeegäste haben abgesagt und so konnte ich den ganzen Tag im Schlafanzug chillen. Michael und Daniel haben weiter renoviert, damit es wenigstens in kleinen Schritten voran geht. Man soll es nicht glauben, aber eine Heizung hängt in Sünjes Wohnung schon an der Wand!
Donnerstag waren wir beim Osterfeuer. Wir hatten das übliche Wetter, kalt und windig, aber wenigstens trocken. Anschließend haben wir in meinen Geburtstag hinein gefeiert, ganz im kleinen Kreis. Sünje und Daniel hatten mir die Party ausgerichtet und supernett vorbereitet. Es war einfach perfekt. Tolle Geschenke habe ich auch bekommen. Eine ganz besondere Überraschung war das Geschenk von Michi. Gerechnet hatte ich im besten Fall mit einer Duschabtrennung aus Glas (wünsche ich mir wirklich dringend), aber er hat mir wunderschönen Schmuck geschenkt! Bild folgt!

Apropos Bild: Im Moment fotografiere ich nicht grade viel und auch nicht so gut. Schade eigentlich, denn verpasste Gelegenheiten gab es die letzten Tage viel: Osterfeuer, Geburtstag, Taufe und Ostern. Am Samstag/Ostersonntag bin ich ja Patentante geworden. Levin und Cara-Lynn wurden in der Osternacht getauft. Es war ein schönes Fest und eine schöne Taufe. Levin -mein Patenkind- war so schön ernsthaft und überzeugt, als er “ja” sagte und getauft wurde. Es war sehr berührend zu sehen, mit welcher Innigkeit er das Licht entgegen genommen hat. Das ist ein Augenblick, den ich sicher nicht vergessen werde (auch wenn es davon nur ein Bild in meinem Herzen gibt).

So, jetzt aber Schicht im Schacht! Als Mittneunzigerin muss ich rechtzeitig zu Bett...