12 Oktober 2007

Uns geht es gut!

In Deutschland ist es jetzt halb 5 Uhr morgens, bei uns 22:30 Uhr. Tanja ist auf dem Sofa eingeschlafen und auch ich freue mich auf mein Bett und einen langen Schlaf. Wir befinden uns seit heute Mittag in Maine an der Atlantikküste, einem unserer Traumziele. Es ist unbeschreiblich schön hier, trotz des schlechten Wetters. Heute Nachmittag hatten wir noch Glück, es schauerte nur ein wenig und war grau, doch nun regnet es schon den ganzen Abend. Gerade richtig, um es sich in unserer Suite so richtig gemütlich zu machen: Kaminfeuer, Jacuzzi, ein Glas Wein, ein gutes Buch.... Was braucht der Mensch mehr?
Nachdem wir jetzt frei von Terminen und Verpflichtungen sind, merken wir erst, wie anstrengend der Austausch war und freuen uns auf ein wenig Erholung bevor es wieder nachhause geht.

Der Atlantik ist einfach atemberaubend, irgendwie anders als die Nordsee, an deren Ende ja relativ rasch Großbritannien kommt. Auch die Küste hat etwas Besonderes: Felsig, karg, wenig Sand, mit Holzhäusern am Wasser und Marsch und bunten Wäldern im Rücken. Es ist hier nicht so flach wie zuhause, aber auch nicht wirklich bergig, sanfte Hänge und Steigungen. Hier hat Präsident Bush ein Sommerhaus, das wir mehr oder weniger zufällig gesehen haben (und fotografiert), doch leider war er nicht da um uns zu empfangen (Scherz).
Mit dem Auto bin ich gut zurecht gekommen. Es war das erste Mal, dass ich Automatik gefahren bin (außer einer Stunde während der Fahrschulzeit, glaube ich). Wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, ist es eigentlich ganz angenehm, obwohl ich trotzdem lieber mit Schaltung fahre. Auch an den Umfang des Wagens musste ich mich erst gewöhnen, von der Ausstattung gar nicht zu reden. Überhaupt schlagen Tanja und ich uns ganz gut alleine durch Amerika. Üblicherweise haben wir für Dinge wie Autofahren, Hotels buchen, Flüge bestätigen und alle sonstige Unbill einen Ehemann an der Hand. Es eröffnen sich ganz neue Perspektiven, wenn man weiß, dass es auch wunderbar ohne geht ;D
Während die Daheimgebliebenen langsam aufstehen, werde ich nun mit der Hoffnung zu Bett gehen, dass nach einer durchregneten Nacht die Sonne scheinen wird.














Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo ihr Zwei,

das ist ja unglaublich schön wo ihr da seid! Trotz des Wetters. Sieht man übrigens gar nicht. Birk fragte beim Anblick der Bilder "ob die wohl zurückkommen?" Wir sind guter Dinge, denn irgendwann geht euch das Geld aus - und spätesten dann ... Gruß und Kuss Michael

Anonym hat gesagt…

Moin! Moin! Your pictures are awesome. How much editing did you do on Photoshop or was that all done with lenses and such. Anyway, you are an amazing photographer. Diana and I are viewing this at Aunt Joanne and Uncle Dieter's house. Could you send us your blog address? Seeing your blog inspired us to start something like that here. What a great way to share adventures across the seas! Gruss! Diana and Kristian

Anonym hat gesagt…

Oh, our email is tscheschlok@gmail.com Yeah, we captured the tscheschlok name for the gmail domain.

Christian and Diana