18 August 2009

Leider müssen wir England wieder verlassen!

Schade, schon ist Die Zeit hier vorbei! Morgen geht es zurück auf das „Festland“. Zum Abschluss noch ein paar Bilder von einem Ausflug, den Michael und ich alleine gemacht haben, weil Birk und Oke mal richtig ohne Aufsicht chillen wollten. Verständlich! Es ist wirklich lobenswert, wie die beiden es gemeistert haben, 14 Tage auf engstem Raum miteinander und mit uns ohne jede Auseinandersetzung auszukommen und sich ständig zu arrangieren und zu engagieren.
Michael und ich waren also ohne Kinder in Tudeley, in der unscheinbaren Dorfkirche mit den unvorstellbar schönen von Marc Chagall gestalteten Kirchenfenstern. Besonders war auch, dass wir alleine in der Kirche waren und Stille tanken konnten (sonst war hier immer alles gestopft voll mit Touristen....). Von dort sind wir weiter nach Beachy Head gefahren - nicht ohne einen Zwischenstop in Royal Tunbridge Wells, wo wir uns für den kommenden Tag einkleiden mussten. Am Beachy Head bewunderten wir die beeindruckenden weißen Klippen der südenglischen Küste. Den eigentlichen krönenden Abschluss des Urlaubs bildete für ichael und mich aber der Sonntagabend (für den wir den besagten Zwischenstop einlegten): Ein Dinner in Jamie Olivers Restaurant „Fifteen“! Wir waren beide ziemlich aufgeregt deswegen und das war der Abend wert. Wir hatten einen schönen Abend bei vorzüglichem Essen und excelenter Bedienung.

Too sad our vacation in England is over tomorrow! Here come a few pictures of an excursion Michael and I made without the boys. Birk and Oke wanted to stay home alone and chill out, which we could understand. They were behaving so fantastic though beeing so close with us and each other in this small cottage.
So Michael and I visited the small church in Tudeley with the loveliest churchwindows created by Marc Chagall without the kids. It was beautiful there and we not only enjoyed the windows but also the quiet peace in the church. It was the first time that an attraction we visited was nit crowded by tourists. From there we went to Beachy Head, a place were we saw the remarkable white cliffs of the English coast. But first we stopped in beautiful Royal Tunbridge Wells to shop for formal clothes. On sunday evening Michael and I were out for dinner in Jamie Oliver‘s restaurant „Fifteen“. We were quite excited about that and had a delicious 5 course menu and excellent service - and of course a beautiful evening.





























Unser Ferienalltag

Wir genießen die Zeit hier sehr. Ausflüge wechseln sich mit faulen Tagen ab, an denen wir den Garten nutzen oder einfach nur spazieren gehen. Es ist einfach schön hier. Ein besonderes Erlebnis für die Jungs war es, hier ein paar Küken zu „brüten“ und zu füttern, damit sie die ersten Stunden ihres Lebens überstehen. Auch mit Bonnie, der Hundedame haben sie ausgiebig getobt. Ich selbst habe mich in der Freizeit natürlich mit dem Bloggen und dem Reisejournal beschäftigt :-) Unsere Abende haben wir oft damit verbracht, englische DVDs zu sehen und unsere sprachlichen Fertigkeiten zu üben.

We enjoy our time here a lot. Excursions follow lazy days, on which we sit in the garden or take long walks. It is really lovely here. A special experience for the boys was to take care of just born little chicks. They also loved runnig with Bonnie, the Weller dog. I used my spare time to blog or work on my travel journal and in the evenings we watched English dvd‘s to improve our language skills.
















17 August 2009

The Ghost Of Canterbury :-)

Einen sonnigen Tag haben wir dem Ort Canterbury gewidmet. Die Kathedrale ist mehr als beeindruckend und wunderschön. Wer „Die Säulen der Erde“ von Ken Follet gelesen hat, kann nachvollziehen, wie sie wohl erbaut wurde. Der Ort selbst ist sehr malerisch mit vielen wirklich alten Häusern. Es gibt hier auch einen Buchladen, der nach dem berühmten Dichter Chaucer benannt ist, der viele Geschichten schrieb, die in einem speziellen Museum gezeigt werden.

On a sunny day we visited Canterbury, the town known for Chaucer, a famous writer. There is an old bookstore named after him and a museum displays life of his days with his stories. The cathedral is the most impressive building I have seen here. It is really beautiful. One, who read the novel by Ken Follet on how a big cathedral in the medieval was built, can easily imagine how it was built over years.