13 August 2010

The show must go on!

Weltmeister sind wir ja nun nicht geworden, aber wir hatten jede Menge Spaß in diesem Fußballsommer. Dennoch bin ich ganz froh, dass die Zeit des „public viewing“ nun ein Ende hat. Es ist ein schönes Gefühl, das Haus, bzw. den Hof, voller Gäste jeden Alters zu haben, aber es ist auch wunderbar ein wenig die Ruhe zu genießen, die nun nach dem Ansturm herrscht.

Though we didn’t gain the worldchampionship, we had a nice soccer summer with lot’ of fun. In our yard we had many guests at all ages for public viewing. That was great but now we enjoy the peace of being on our own again for a while.


Michael nutzt seinen Urlaub, die Keller im Haus neu zu organisieren: Waschkeller, Fahrradkeller, Werkstatt und was man sonst noch so braucht. Ganz zu schweigen von den Mieterkellern. Wer unsere Keller (und uns) kennt, kann sich ein Bild davon machen, was das bedeutet :-)
Auch ich bin zwischendurch in den Tiefen des Kellers abgetaucht und habe längst vergessene Schätze gefunden. Ich schaue immer gerne in die Kiste mit den Babysachen. Mal sehen, wann wir die wieder brauchen. Manches, das vermisst wird, ist allerdings nicht wieder aufgetaucht und von vielem können wir uns inzwischen trennen. Ich bin gespannt, was sich noch so alles findet.

Micheal uses his time off work to organize the cellar rooms in a new way: we need a room for laundry, one for bicycles and a workshop. Those who know us and the cellar in our house can imagine, what this means. Me too dove into our stuff downstairs and found a lot of things thought lost forever. I love going through the babybox but who knows when we will need that stuff again. Some things that we looked for a long time, will be missing ever I think. And we will throw out many many old things we have never missed or needed.


Inzwischen ist ein ganzer Monat vergangen, seit wir Maria zum Flughafen nach Frankfurt gebracht haben. Es war ein schwerer und sehr trauriger Abschied, wir haben mindestens 4 Päckchen Taschentücher verbraucht. Die ersten Tage ohne sie waren kaum auszuhalten, denn schließlich ist Santiago nicht Winsen an der Luhe. Inzwischen aber „treffen“ wir uns sonntagabends für ein Weilchen im Internet und können uns über alles, was uns bewegt, austauschen. Der Abschiedsschmerz ist erträglich geworden.
Nachstehend gibt es ein paar Fotos von Marias Abschiedsfeier und von Großvaters Geburtstagstreffen am Wochenende davor in Witzwort.

Now it is a month ago that Maria left us via Frankfurt airport. It was a hard good bye and we used up 4 packages of tissues. The first days without her were unbearable as everybody knows that Santiago is not Winsen an der Luhe. But we meet in world wide web on sundays to chat and see us via webcam. This makes it easier to cope.
Here are some pictures of Marias farewell party and the family meeting at grandfathers for his birthday a week before.
























































Am 17. Juli ist Maria 18 geworden! Ganz Hamburg hat in ihrer Abwesenheit gefeiert. Wir waren natürlich auch dabei :-) Zu guter Letzt noch 2 Fotos, die Tanja in ihrer Urlaubswoche auf Römö gemacht hat: Einfach nur schön!

On July 17th was Marias 18th birthday. The whole city celebrated and we were amongst :-) Last but not least come 2 photos Tanja captured during her vacation on Römö. Simply beautyful!









Keine Kommentare: